Mareike Nieberding erhält Michael-Althen-Preis

Der Michael-Althen-Preis geht in diesem Jahr an Mareike Nieberding für ihr im Magazin der Süddeutschen Zeitung erschienenes Porträt der französischen Schriftstellerin Alice Zeniter.

 

Mit dem Preis würdigt die Frankfurter Allgemeine Zeitung eine Form der Kritik, in welcher analytische Schärfe und Emotion einander bedingen und ergänzen. „Dass Mareike Nieberding gewonnen hat, das hat nach Aussage der Jury damit zu tun, dass der Text von starken Gefühlen nicht nur erzählt, sondern dass er solche Gefühle evoziert – ohne dass er auf Effekte hin geschrieben wäre“, so Claudius Seidl.

 

Wir gratulieren!

19.10.2020