„Der Sturm: Vernichtet“ auf Platz 16

„Der Sturm: Vernichtet“ auf Platz 16

Tom Engelhardt und Mascha Krieger ermitteln wieder: Die Identität der beiden Toten, die nach einem Sturm auf dem Darß an der Küste entdeckt wurden, ist endlich geklärt, doch von ihrem Mörder fehlt nach […]

Tom Engelhardt und Mascha Krieger ermitteln wieder: Die Identität der beiden Toten, die nach einem Sturm auf dem Darß an der Küste entdeckt wurden, ist endlich geklärt, doch von ihrem Mörder fehlt nach wie vor jede Spur. Und dann wird nach einem weiteren Unwetter eine dritte Leiche gefunden. Tom ist geschockt, denn er kennt die Tote…

Karen Sander steigt mit ihrem neuen Thriller „Der Sturm: Vernichtet“ (Rowohlt) direkt auf Platz 16 der SPIEGEL-Bestsellerliste ein. 

Wir gratulieren und freuen uns!

Ein emphatischer Blick auf die Generation der Millenials

Ein emphatischer Blick auf die Generation der Millenials

Niclas Seydack erzählt von der Kindheit in den 90ern, die zunächst idyllisch anmutet und dann in Schweigeminuten, unbezahlte Praktika und einem Berufsstart im Lockdown mündet. Dabei trifft er „den Ton, den solche Lebensgefühl-Bücher brauchen, perfekt“, […]

Hey guten Morgen, wie geht es dir?

Hey guten Morgen, wie geht es dir?

Martina Hefters neuer Roman „Hey guten Morgen, wie geht es dir?“ handelt von Bedürfnissen und Sehnsüchten und davon, wie weit man bereit ist, für die Liebe zu gehen. „Das Buch verwandelt Atmosphärisches in eindringliche […]

Martina Hefters neuer Roman „Hey guten Morgen, wie geht es dir?“ handelt von Bedürfnissen und Sehnsüchten und davon, wie weit man bereit ist, für die Liebe zu gehen. „Das Buch verwandelt Atmosphärisches in eindringliche Bilder aus Tragik und Glück, ohne auch nur an einer Stelle kitschig zu werden“, so Paul Jandl jüngst in der NZZ.

Der autofiktive Roman „Hey guten Morgen, wie geht es dir?“ ist soeben im Klett-Cotta Verlag erschienen.

Tamara Stajner gewinnt KELAG-Preis in Klagenfurt

Tamara Stajner gewinnt KELAG-Preis in Klagenfurt

Tamara Stajner konnte sich, neben 13 weiteren Nominierten, bei den 48. Tagen der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt beweisen. Sie gewinnt als Drittplatzierte den KELAG-Preis der Kärntner-Elektrizitäts-Aktiengesellschaft in Höhe von 10.000 Euro. Wir gratulieren […]

Tamara Stajner konnte sich, neben 13 weiteren Nominierten, bei den 48. Tagen der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt beweisen. Sie gewinnt als Drittplatzierte den KELAG-Preis der Kärntner-Elektrizitäts-Aktiengesellschaft in Höhe von 10.000 Euro. Wir gratulieren unserer Autorin!

Wir beglückwünschen sie außerdem für das jüngst erhaltene Projektstipendium der Literaturabteilung des österreichischen Bundesministeriums für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport!

Komm dahin, wo es still ist

Komm dahin, wo es still ist

Vanessa Vu und Ahmad Katlesh führen ihren Mailwechsel „Komm dahin, wo es still ist”, der im Mai bei Rowohlt erschien, für das Politische Feuilleton der ZEIT fort. Inmitten erstarkendem Rechtsextremismus schaffen sie in […]

„Bretonische Sehnsucht” auf Platz 1

„Bretonische Sehnsucht” auf Platz 1

Kommissar Dupins dreizehnter Fall führt ihn an den äußersten Rand der Bretagne: Auf der tiefgrünen Insel Ouessant gilt es, den mysteriösen Tod eines keltischen Musikers aufzuklären. Mythenerzählungen umgeben Dupin und erschweren die Ermittlungen. […]

Kommissar Dupins dreizehnter Fall führt ihn an den äußersten Rand der Bretagne: Auf der tiefgrünen Insel Ouessant gilt es, den mysteriösen Tod eines keltischen Musikers aufzuklären. Mythenerzählungen umgeben Dupin und erschweren die Ermittlungen. Wird er den Sirenen, Priesterinnen und Geschichtenerzählerinnen stand halten?

Jean-Luc Bannalec landet mit seinem neuen Roman „Bretonische Sehnsucht“ (Kiepenheuer & Witsch) wieder aus dem Stand auf dem Spitzenplatz der SPIEGEL-Bestsellerliste.

Wir gratulieren und freuen uns!

Alles überstanden?

Alles überstanden?

Christian Drosten und Georg Mascolo widmen sich in ihrem Buch „Alles überstanden?“, das diese Woche bei Ullstein erscheint, der nach wie vor ausstehenden Aufarbeitung der Pandemie. SPIEGEL und Süddeutsche Zeitung haben bereits vor […]

Christian Drosten und Georg Mascolo widmen sich in ihrem Buch „Alles überstanden?“, das diese Woche bei Ullstein erscheint, der nach wie vor ausstehenden Aufarbeitung der Pandemie.
SPIEGEL und Süddeutsche Zeitung haben bereits vor Erscheinen zum Gespräch geladen, das Fazit fällt alarmierend aus: „Wir sind auf die nächste Pandemie nicht besser, sondern schlechter vorbereitet.“ Auch die ZEIT berichtet über das neue Coronabuch, das “Blicke hinter die Kulissen” ermöglicht.

„Allegro Pastell” kommt in die Kinos

„Allegro Pastell” kommt in die Kinos

Leif Randts Bestseller „Allegro Pastell“, erschienen 2020 bei Kiepenheuer & Witsch, soll im Frühjahr 2025 in die Kinos kommen. Für die Verfilmung der Liebesgeschichte von Tanja und Jerome hat Leif Randt selbst das Drehbuch geschrieben, […]

Leif Randts Bestseller „Allegro Pastell“, erschienen 2020 bei Kiepenheuer & Witsch, soll im Frühjahr 2025 in die Kinos kommen. Für die Verfilmung der Liebesgeschichte von Tanja und Jerome hat Leif Randt selbst das Drehbuch geschrieben, die Regie übernimmt Anna Roller. Wir freuen uns auf den Film und wünschen für die Dreharbeiten alles Gute und viel Erfolg!

Warum hast Du mich geschlagen?

Warum hast Du mich geschlagen?

Im großen SPIEGEL-Gespräch erinnert sich Paul Maar gemeinsam mit seinem Sohn Michael und seinem Enkel Bruno. Er erzählt von den Nachkriegsjahren, dem schwierigen Verhältnis zu seinem Vater – und davon, wie das Schreiben […]

Im großen SPIEGEL-Gespräch erinnert sich Paul Maar gemeinsam mit seinem Sohn Michael und seinem Enkel Bruno. Er erzählt von den Nachkriegsjahren, dem schwierigen Verhältnis zu seinem Vater – und davon, wie das Schreiben seines Romans „Wie alles kam“ dabei geholfen hat, ihm zu verzeihen.

Endgame 24

Endgame 24

Juri Sternburg stellt in seinem neuen Stück „Endgame 24″, zu sehen ab dem 14. Juni im Maxim Gorki Theater, das UEFA-Finale auf den Kopf. Toni, eine Servicekraft der Ehrentribüne, muss den Pokal überreichen, nachdem der gesamte […]

Emran Feroz zu Gast bei “Hart aber fair”

Emran Feroz zu Gast bei “Hart aber fair”

Was bedeutet das Ergebnis der Europawahl für Regierung und Opposition in Deutschland? Der Autor, Journalist und Kriegsreporter Emran Feroz ist heute Abend zu Gast bei Hart aber fair, zu sehen ab 21.00 Uhr bei Das Erste, um […]

Was bedeutet das Ergebnis der Europawahl für Regierung und Opposition in Deutschland? Der Autor, Journalist und Kriegsreporter Emran Feroz ist heute Abend zu Gast bei Hart aber fair, zu sehen ab 21.00 Uhr bei Das Ersteum anti-afghanischen Rassismus zu diskutieren, der seit dem Messerangriff in Mannheim deutschlandweit wieder erstarkt und sich auch auf die Politik und das Wahlverhalten auswirkt.

In seinem letzten Buch „Vom Westen nichts Neues“, erschienen bei C. H. Beck, blickt Emran Feroz auf seine Tiroler Kindheit zurück, erzählt die Geschichte seiner afghanischen Familie und entschlüsselt dabei gefährliche Klischees des Westens über die muslimische Welt. 

„Raus aus der AUTOkratie“ in den Top Ten der SPIEGEL-Bestsellerliste

„Raus aus der AUTOkratie“ in den Top Ten der SPIEGEL-Bestsellerliste

Mit Erscheinen ihres neuen Buches steigt Katja Diehl gleich auf Platz 8 der SPIEGEL-Bestsellerliste ein. In „Raus aus der AUTOkratie – rein in die Mobilität von morgen“ durchleuchtet Katja Diehl die Hürden der […]

Mit Erscheinen ihres neuen Buches steigt Katja Diehl gleich auf Platz 8 der SPIEGEL-Bestsellerliste ein. In „Raus aus der AUTOkratie – rein in die Mobilität von morgen“ durchleuchtet Katja Diehl die Hürden der Verkehrswende auf gesellschaftlicher und systemischer Ebene. Dabei spricht sie mit zahlreichen Expert:innen, aber auch mit Gestalter:innen, die die Transformation bereits voranbringen. So zeigt sie, wie aus den Visionen von Mobilität eine liebenswerte Welt werden kann.

Wir freuen uns über diesen Erfolg und gratulieren!

Das „Sams“ als Sonderbriefmarke

Das „Sams“ als Sonderbriefmarke

Das Sams treibt’s bunt – jetzt auch auf einer Briefmarke. Paul Maars ewig junges Wesen wird in der Reihe „Helden der Kindheit“ verewigt, in der auch schon Heidi, Wickie und Pippi Langstrumpf in […]

Das Sams treibt’s bunt – jetzt auch auf einer Briefmarke. Paul Maars ewig junges Wesen wird in der Reihe „Helden der Kindheit“ verewigt, in der auch schon Heidi, Wickie und Pippi Langstrumpf in alle Welt herausgeschickt wurden.

Pia Lamberty für den BRIGITTE Award nominiert

Pia Lamberty für den BRIGITTE Award nominiert

Zum 70-jährigen Jubiläum der Zeitschrift BRIGITTE verleiht diese zum ersten Mal den BRIGITTE Award – an Frauen, die sie besonders beeindrucken und inspirieren. Unter den fünf Nominierten in der Kategorie „Vordenkerin“ befindet sich […]

Zum 70-jährigen Jubiläum der Zeitschrift BRIGITTE verleiht diese zum ersten Mal den BRIGITTE Award – an Frauen, die sie besonders beeindrucken und inspirieren. Unter den fünf Nominierten in der Kategorie „Vordenkerin“ befindet sich auch Pia Lamberty.

Wir gratulieren und drücken fest die Daumen!

Das Jahr ohne Sommer

Das Jahr ohne Sommer

Das Mädchen ist sechs, als sie die DDR verlässt und mit ihrer Familie ein neues Leben im äußersten Westen Deutschlands beginnt. Warten dort die Verheißungen, auf die ihre Eltern gehofft haben? Wie Constanze Neumann […]

Das Mädchen ist sechs, als sie die DDR verlässt und mit ihrer Familie ein neues Leben im äußersten Westen Deutschlands beginnt. Warten dort die Verheißungen, auf die ihre Eltern gehofft haben? Wie Constanze Neumann die Flucht ihrer Familie und das Leben zwischen den Welten erzählt, ist „atemberaubend und erschütternd“, schreibt Volker Weidermann jüngst in der Zeit.

Der autobiographische Roman „Das Jahr ohne Sommer“ ist im März bei Ullstein erschienen.

Spielerfrauen

Spielerfrauen

Der Spiegel lobt die „kabarettistische Leichtigkeit“, mit der Regisseurin Lena Brasch in ihrem aktuellen Stück „das Männergeschäft Fußball” durchleuchtet: „Spielerfrauen” widmet sich strukturellem Machtmissbrauch im Profifußball und schließt damit an das gefeierte Stück „It’s Britney, Bitch!“ an, in dem Lena […]

Der Spiegel lobt die „kabarettistische Leichtigkeit“, mit der Regisseurin Lena Brasch in ihrem aktuellen Stück „das Männergeschäft Fußball” durchleuchtet: 
„Spielerfrauen” widmet sich strukturellem Machtmissbrauch im Profifußball und schließt damit an das gefeierte Stück „It’s Britney, Bitch!“ an, in dem Lena Brasch schon einmal mit der Schauspielerin Sina Martens zusammengearbeitet hat, um sich kritisch mit popkulturellen weiblichen Mythen auseinanderzusetzen.

Zu sehen ist das neue Stück im Berliner Ensemble in der aktuellen Spielzeit noch bis zum 12. Juli.

Mirrianne Mahn bei ARTE Twist

Mirrianne Mahn bei ARTE Twist

„Issa ist eine Person, die zwischen den Welten sitzt“, so beschreibt Mirrianne Mahn die Protagonistin ihres Debütromans bei ARTE Twist. Ab Minute 6:18 spricht die Autorin darüber, welche Erfahrungen sie mit ihrer Figur teilt, was der […]

„Issa ist eine Person, die zwischen den Welten sitzt“, so beschreibt Mirrianne Mahn die Protagonistin ihres Debütromans bei ARTE Twist. Ab Minute 6:18 spricht die Autorin darüber, welche Erfahrungen sie mit ihrer Figur teilt, was der Wunsch nach Zugehörigkeit für sie bedeutet und wie ihre Familiengeschichte mit dem deutschen Kolonialismus zusammenhängt.

Auch in der aktuellen Folge des Literaturpodcast blauschwarzberlin stellt Maria-Christina Piwowarski „ISSA“ ab Minute 21:40 vor und betont, sie „möchte gerne noch viele Bücher von Mirrianne Mahn lesen.”

„ISSA“ ist im März bei Rowohlt erschienen und war für den Debütpreis der lit.cologne nominiert.

Law statt Order

Law statt Order

Nach Aktionen von Klimaschützern oder Schlägereien in Schwimmbädern werden regelmäßig Forderungen laut, nun müsse „mit der vollen Härte des Rechtsstaats durchgegriffen“ werden – heißt: robusteres Auftreten der Polizei und Ausschöpfen des Strafrahmens vor […]

Eisernes Schweigen

Eisernes Schweigen

Das ist die wahre Geschichte eines Attentäters, der sein Leben lang über die Tat schwieg – aufgearbeitet von seiner Tochter. Traudl Büngers Recherchen führen sie in zahlreiche Archive und in drei Länder. Sie […]

Das ist die wahre Geschichte eines Attentäters, der sein Leben lang über die Tat schwieg – aufgearbeitet von seiner Tochter. Traudl Büngers Recherchen führen sie in zahlreiche Archive und in drei Länder. Sie beginnt, mit Angehörigen über das damalige Geschehen zu sprechen. Dabei blickt sie nicht nur in die Abgründe ihrer Familiengeschichte. Sie führt uns auch tief in die Historie der Bundesrepublik, des Kalten Krieges und seiner Propagandaschlachten.

Der Podcast zum Buch kann ab sofort, überall wo es Podcast gibt, gehört werden. „Eisernes Schweigen“, bei Kiepenheuer & Witsch erschienen, ist unter den Top10 der Sachbücher des Monats Mai 2024. Wir gratulieren!

Der Sturm: Verachtet

Der Sturm: Verachtet

Bereits eine Woche vor Erscheinen geht der 5. Band von Karen Sanders Krimi-Reihe rund um Engelhardt und Krieger in die 3. Auflage. Wir freuen uns über die anhaltende Begeisterung und gratulieren!

Bereits eine Woche vor Erscheinen geht der 5. Band von Karen Sanders Krimi-Reihe rund um Engelhardt und Krieger in die 3. Auflage. Wir freuen uns über die anhaltende Begeisterung und gratulieren!

Riviera Express – Dynamit in der Villa Nobel

Riviera Express – Dynamit in der Villa Nobel

Commissario Tomas Gallo, der neue Kripo-Chef an der Questura di Sanremo, rast zu einem ganz besonderen Tatort: im Garten der Villa von Alfred Nobel wird der leblose Körper eines stadtbekannten Rechtsanwalts gefunden – […]

Commissario Tomas Gallo, der neue Kripo-Chef an der Questura di Sanremo, rast zu einem ganz besonderen Tatort: im Garten der Villa von Alfred Nobel wird der leblose Körper eines stadtbekannten Rechtsanwalts gefunden – mit einer Stange Dynamit im Mund. Schnell wird Gallo und seinem Team klar, dass sich zwischen den malerischen Hügeln im Hinterland und den vibrierenden Küstenorten der Riviera ein Fall ungeahnten Ausmaßes entspinnt.

Der Auftakt von Stephan R. Meiers neuer Krimi-Reihe „Riviera Express – Dynamit in der Villa Nobel“ ist soeben bei Gmeiner erschienen. Am 18.04.2024 liest Stephan R. Meier aus seinem Buch in Kaufbeuren.

Life Rebel

Life Rebel

In ihrem neuen Buch erzählt Yvonne Eisenring, wie herausfordernd, aber vor allem wie spannend es sein kann, neu zu beginnen. Sie nimmt uns unter anderem mit nach Paris, Mexico City, Buenos Aires und […]

In ihrem neuen Buch erzählt Yvonne Eisenring, wie herausfordernd, aber vor allem wie spannend es sein kann, neu zu beginnen. Sie nimmt uns unter anderem mit nach Paris, Mexico City, Buenos Aires und New York und lässt uns teilhaben an ihren Abenteuern und Erlebnissen in der Ferne.

„Life Rebel“, soeben bei Piper erschienen, ist ein leidenschaftliches Plädoyer für das Rebellieren gegen gesellschaftliche Normen und eine inspirierende Geschichte über die Suche nach dem passenden Leben.

Am 25.04. liest Yvonne Eisenring aus ihrem Buch in der Schweizerischen Botschaft in Berlin.

Sieben Sekunden Luft

Sieben Sekunden Luft

In der Sendung Lesart von Deutschlandfunk Kultur lobt die Literaturkritikerin Maha El Hissy die Vielstimmigkeit von Luca Mael Milsch’ Debüt, das soeben bei Haymon erschienen ist. In „Sieben Sekunden Luft“ erzählt Luca Mael […]

In der Sendung Lesart von Deutschlandfunk Kultur lobt die Literaturkritikerin Maha El Hissy die Vielstimmigkeit von Luca Mael Milsch’ Debüt, das soeben bei Haymon erschienen ist.

In „Sieben Sekunden Luft“ erzählt Luca Mael Milsch von einer Beziehung zwischen Mutter und Kind und deren Entwicklung unter den gesellschaftlichen Bedingungen von Misogynie, Heteronormativität, Queerfeindlichkeit, sozialem und finanziellem Druck – und stellt die Frage: Wie existieren in einem System, das ein Durchatmen beinahe unmöglich macht?

Mit Nachsicht

Mit Nachsicht

Der Psychotherapeut Sina Haghiri beobachtet, dass immer mehr Menschen Schwierigkeiten haben, anderen zu vertrauen und das Gute in der Welt zu erkennen. Doch es gibt ein Gegenmittel: Nachsicht zu entwickeln, ist ein bewusster, […]

Der Psychotherapeut Sina Haghiri beobachtet, dass immer mehr Menschen Schwierigkeiten haben, anderen zu vertrauen und das Gute in der Welt zu erkennen.

Doch es gibt ein Gegenmittel: Nachsicht zu entwickeln, ist ein bewusster, ein anstrengender Akt. Aber auch ein mutiger, der sich für uns selbst am meisten lohnt. In seinem Buch, soeben bei Kösel erschienen, zeigt Sina Haghiri, wie Nachsicht nicht nur hilft, andere bessere zu verstehen, sondern auch mitfühlender mit uns selbst zu sein.

Vom Westen nichts Neues

Vom Westen nichts Neues

Im Interview mit dem SWR spricht Emran Feroz über sein neustes Buch: darin blickt der Journalist und Kriegsreporter auf seine Tiroler Kindheit zurück, erzählt die Geschichte seiner afghanischen Familie und seines politischen Erwachsenwerdens […]

Heute im Ersten KOMMISSAR DUPIN – BRETONISCHER RUHM

Heute im Ersten KOMMISSAR DUPIN – BRETONISCHER RUHM

Auch der 12. Fall von Jean-Luc Bannalecs Büchern nun als Film in der ARD, produziert wie immer von Mathias Lösel/Filmpool Fiction. Ein paar Pressestimmen vorab: „Mit der sehr elegant fotografierten zwölften Episode feiern […]

Auch der 12. Fall von Jean-Luc Bannalecs Büchern nun als Film in der ARD, produziert wie immer von Mathias Lösel/Filmpool Fiction.

Ein paar Pressestimmen vorab:

„Mit der sehr elegant fotografierten zwölften Episode feiern die immerhin in über fünfzig Länder verkauften und selbst in Frankreich außerordentlich erfolgreichen Verfilmungen der „Kommissar Dupin“-Romane von Jean-Luc Bannalec ihr Zehnjähriges.“ tittelbach.tv

„Ein waschechtes Highlight der Reihe“ TV Spielfilm

„Ein optischer Hochgenuss“ TV Movie

Wir wünschen viel Freude beim Zuschauen!

Das Alphabet der sexualisierten Gewalt

Das Alphabet der sexualisierten Gewalt

Wie schreibt man über ein Verbrechen, das Opfer verletzlich macht, das instrumentalisiert und angezweifelt wird? Laura Leupi sucht im „Alphabet der sexualisierten Gewalt“ nach einer Sprache für das Unsagbare. Der SPIEGEL lobt das Buch […]

Das Jahr ohne Sommer

Das Jahr ohne Sommer

In ihrem neuen Roman erzählt Constanze Neumann von einem Leben im Dazwischen und wie man sich auf der Suche nach Heimat zugleich finden und verlieren kann. Im Interview mit der Berliner Zeitung spricht […]

In ihrem neuen Roman erzählt Constanze Neumann von einem Leben im Dazwischen und wie man sich auf der Suche nach Heimat zugleich finden und verlieren kann.

Im Interview mit der Berliner Zeitung spricht sie über die Schwierigkeiten einer Ost-West-Herkunft.

Am 10. April liest Constanze Neumann aus ihrem Buch „Das Jahr ohne Sommer“, soeben bei Ullstein erschienen, in der Volksbühne Berlin. Moderiert wird der Abend von Marion Brasch.

Gebrauchsanweisung für Nachbarn

Gebrauchsanweisung für Nachbarn

Die beiden befreundeten Autoren Martin Hyun und Wladimir Kaminer erklären uns, wie man mit anstrengenden Nachbarn umgeht, einen ungeliebten Mitbewohner loswird, erfolgreich Nachbarschaftsprojekten ausweicht und warum man sich im Wedding nicht bei seinen […]

Die beiden befreundeten Autoren Martin Hyun und Wladimir Kaminer erklären uns, wie man mit anstrengenden Nachbarn umgeht, einen ungeliebten Mitbewohner loswird, erfolgreich Nachbarschaftsprojekten ausweicht und warum man sich im Wedding nicht bei seinen Nachbarn vorstellt. Ein humorvoller Blick auf ein Thema, das jede:n betrifft und alle bewegt.

„Gebrauchsanweisung für Nachbarn“ ist soeben bei Piper erschienen und Martin Hyun und Wladimir Kaminer präsentieren ihre Gebrauchsanweisung am 18. März im ausverkauften Pfefferberg Theater.

Anna Dushime gewinnt Grimme-Preis Spezial

Anna Dushime gewinnt Grimme-Preis Spezial

Für ihre Gesprächsführung in der Pilotfolge der neuen Talkshow „Der letzte Drink“ im rbb erhält Anna Dushime den Grimme-Preis Spezial. Für die Jury beweist Anna Dushime, „dass mit Mut und Talent selbst eine […]

Für ihre Gesprächsführung in der Pilotfolge der neuen Talkshow „Der letzte Drink“ im rbb erhält Anna Dushime den Grimme-Preis Spezial.

Für die Jury beweist Anna Dushime, „dass mit Mut und Talent selbst eine schlichte Talkshow zu einem herausragenden Fernsehereignis werden kann.“

Wir gratulieren!

Da waren Tage

Da waren Tage

Luna Ali widmet sich in ihrem Debütroman der syrischen Revolution. Ihr in Deutschland lebender Protagonist Aras erlebt den Jahrestag der Revolution jedes Jahr aufs Neue: die fernen Ereignisse in seinem Geburtsland schreiben sich […]

Luna Ali widmet sich in ihrem Debütroman der syrischen Revolution. Ihr in Deutschland lebender Protagonist Aras erlebt den Jahrestag der Revolution jedes Jahr aufs Neue: die fernen Ereignisse in seinem Geburtsland schreiben sich dabei in sein Leben, sein Handeln und die Sprache ein. Und so stellt Luna Alis „Da waren Tage“, soeben bei S.Fischer erschienen, drängende Fragen über die Bedeutung politischen Handelns und kollektiven Begehrens in unserer Gegenwart.

Auch der Tagesspiegel lobt die poetische und formale Innovation in Luna Alis Debüt und widmet ihr zum Erscheinen von „Da waren Tage“ ein großes Porträt.

Wie wir uns Rassismus beibringen

Wie wir uns Rassismus beibringen

Die Journalistin und Politikwissenschaftlerin Gilda Sahebi zeigt in ihrem neuen Buch: Wir alle denken rassistisch. Mit Extremismus hat das nichts zu tun. Denn wo Mehrheits- und Minderheitsgesellschaften aufeinandertreffen, bilden sich zwangsläufig rassistische Denkmuster […]

Die Journalistin und Politikwissenschaftlerin Gilda Sahebi zeigt in ihrem neuen Buch: Wir alle denken rassistisch. Mit Extremismus hat das nichts zu tun. Denn wo Mehrheits- und Minderheitsgesellschaften aufeinandertreffen, bilden sich zwangsläufig rassistische Denkmuster – es sei denn, man steuert dagegen.

Schon vor Erscheinen zeichnen Deutschlandfunk Kultur und DIE ZEIT Gilda Sahebis Analyse aus und wählen „Wie wir uns Rassismus beibringen“ auf die Sachbuch-Bestenliste für März 2024.

Wir gratulieren!

25 letzte Sommer

25 letzte Sommer

Stephan Schäfers Debütroman ist eine warme, tiefe Erzählung, die uns in unserer Sehnsucht nach einem Leben in Gleichgewicht abholt und über die Fragen, auf die wir alle so gerne Antworten finden wollen. Im […]

Stephan Schäfers Debütroman ist eine warme, tiefe Erzählung, die uns in unserer Sehnsucht nach einem Leben in Gleichgewicht abholt und über die Fragen, auf die wir alle so gerne Antworten finden wollen.

Im Interview mit NDR Kultur spricht Stephan Schäfer über sein Buch.

„25 letzte Sommer“ erscheint am 14. März bei park x ullstein.

Die Welt in einer Eierschale

Die Welt in einer Eierschale

Warum schrumpfen Palmen, wenn der Tukan verschwindet? Was haben Seevögel mit Korallenriffen zu tun? Diesen und ähnlichen Fragen geht Sarah Heuzeroth in ihrem Buch „Die Welt in einer Eierschale“, soeben bei Eichborn erschienen, […]

Warum schrumpfen Palmen, wenn der Tukan verschwindet? Was haben Seevögel mit Korallenriffen zu tun?

Diesen und ähnlichen Fragen geht Sarah Heuzeroth in ihrem Buch „Die Welt in einer Eierschale“, soeben bei Eichborn erschienen, nach und versucht sich an Antworten mithilfe unterhaltsamer Sachgeschichten, die zugleich wunderschön illustriert sind. Das Buch ist ein Plädoyer für die Artenvielfalt und ein Aufruf zum Handeln.

„Die Herrlichkeit des Lebens“ von Michael Kumpfmüller kommt in die Kinos

„Die Herrlichkeit des Lebens“ von Michael Kumpfmüller kommt in die Kinos

Der Film erzählt die Geschichte von Franz Kafka, wie er in seinem letzten Jahr die große Liebe findet und sein Leben in die Hand nimmt, bevor es dafür zu spät ist. Die Verfilmung […]

Der Film erzählt die Geschichte von Franz Kafka, wie er in seinem letzten Jahr die große Liebe findet und sein Leben in die Hand nimmt, bevor es dafür zu spät ist. Die Verfilmung von Michael Kumpfmüllers internationalem Bestsellerroman „Die Herrlichkeit des Lebens“ läuft ab dem 14.03. im Kino.

Weltalltage

Weltalltage

Mit Wärme, Wucht und Witz erzählt Paula Fürstenberg in ihrem neuen Roman von einer besonderen Freundschaft und deren Zerreißprobe. Davon, was es heißt, nicht zu funktionieren in einer Welt, in der alles funktionieren muss; […]

Mit Wärme, Wucht und Witz erzählt Paula Fürstenberg in ihrem neuen Roman von einer besonderen Freundschaft und deren Zerreißprobe. Davon, was es heißt, nicht zu funktionieren in einer Welt, in der alles funktionieren muss; vom Körper und wie wir mit ihm umgehen; von der Kraft der Worte und davon, wo Empathie beginnt – und wo sie enden muss.

Im Tagesspiegel feiert Lena Schneider die Klugheit und den Humor der „Weltalltage“, soeben bei Kiepenheuer und Witsch erschienen: ein „lesenswerter, mit sich und seiner Welt so konsequent, so charmant und humorvoll hadernder Roman“.

„Wie war’s?“ Der Podcast mit Marion Brasch

„Wie war’s?“ Der Podcast mit Marion Brasch

In ihrem neuen Podcast geht Marion Brasch jede Woche mit einer wechselnden prominenten Begleitung ins Theater. Nach der Vorstellung sprechen sie in der Kantine des Berliner Ensembles über die Inszenierung, übers Theater und […]

In ihrem neuen Podcast geht Marion Brasch jede Woche mit einer wechselnden prominenten Begleitung ins Theater. Nach der Vorstellung sprechen sie in der Kantine des Berliner Ensembles über die Inszenierung, übers Theater und die Welt. Was hat die Vorstellung mit ihnen gemacht? Und was hat das Theater mit uns und unserer Gesellschaft zu tun? Kurz: Sie erzählen uns, wie’s war.

Leoparden im Tempel

Leoparden im Tempel

Michael Maar begibt sich in zwölf meisterhaften Portraits, von Hans Christian Andersen bis hin zu Jorge Luis Borges, auf einen Streifzug durch die Weltliteratur, mit feiner Ironie und reich an überraschenden Einsichten. Auch […]

Michael Maar begibt sich in zwölf meisterhaften Portraits, von Hans Christian Andersen bis hin zu Jorge Luis Borges, auf einen Streifzug durch die Weltliteratur, mit feiner Ironie und reich an überraschenden Einsichten.

Auch Daniel Haas von der Neuen Zürcher Zeitung zeigt sich begeistert: https://www.nzz.ch/feuilleton/michael-maar-portraetiert-die-modernen-klassiker-der-literatur-ld.1774079.

#Motherfuckinghood

#Motherfuckinghood

Das Theaterstück im Berliner Ensemble ist eine Collage über Erfahrungen des Mutterseins. Ein Abend über Arbeit und Sorgearbeit, Feminismus und Söhne, über Mutterschaft und Kunst. Inspiration lieferte auch Jana Heinickes Buch „Aus dem […]

Das Theaterstück im Berliner Ensemble ist eine Collage über Erfahrungen des Mutterseins. Ein Abend über Arbeit und Sorgearbeit, Feminismus und Söhne, über Mutterschaft und Kunst. Inspiration lieferte auch Jana Heinickes Buch „Aus dem Bauch heraus“.

Der Premierenabend am 01.02. war ein voller Erfolg und weitere Aufführungen sind geplant – es gibt aber nur noch wenige Restkarten.

Der Sturm: Vergraben

Der Sturm: Vergraben

Kriminalhauptkommissar Tom Engelhardt und Kryptologin Mascha Krieger ermitteln in einem neuen Fall – bei einer Sturmflut auf dem Darß bricht ein Stück der Steilküste weg, und die Gebeine einer Frau werden freigelegt. Noch […]

Kriminalhauptkommissar Tom Engelhardt und Kryptologin Mascha Krieger ermitteln in einem neuen Fall – bei einer Sturmflut auf dem Darß bricht ein Stück der Steilküste weg, und die Gebeine einer Frau werden freigelegt. Noch während die Überreste geborgen werden, entdecken die Kriminaltechniker ein zweites Skelett. Das Team um Engelhardt und Krieger vermutet, dass es sich bei den Toten um weitere Opfer des sogenannten Darß-Rippers handeln könnte, der im Sommer 1989 auf der Halbinsel mehrere Liebespaare brutal ermordete.

Der Auftakt der zweiten Reihe rund um Engelhardt und Krieger von Karen Sander erscheint am 30.01.2024 bei Rowohlt.